»Brot-her, Brother!« 
 

»Brot-her, Brother!«

Verändert man ein Wort durch Hinzufügen oder Weglassen von Buchstaben, verändert man auch den Sinn.
Wenn die einzige Änderung am geschriebenen Wort jedoch lediglich im Hinzufügen einer Leerstelle durch einmaliges Drücken der Leertaste auf der Tastatur besteht und das Wort sonst völlig unangetastet bleibt, dann kann dieser leere Raum, ein grammatisches Nichts, beachtliche Änderungen im Sinn bewirken.
Die Leertaste legt quasi den Sprachwahlschalter um und verwandelt das geschriebene englische Wort sinnabweichend in einen kurzen deutschen Aufforderungssatz:

»Brot her!«

Es begann damit, dass ich im ›th‹ von ›brother‹ eine Zäsur entdeckte, also das was Philologen eine Kompositionsfuge nennen (Beispiel: ›Butter-dose‹) oder Ingenieure im anderen Zusammenhang eine Sollbruchstelle.
Stellt man das alte ›Brother‹ neben das gespaltene ›Brot her‹, dann erhält man eine deutsch-englische Mixtur, die der Umgangssprache von heute nicht fremd ist.
Das Wichtigste ist jedoch, sie macht Sinn, wie durch die Illustration von Elke Scheu gezeigt wird.

In der Welt der Werbeslogans ist es nichts Ungewöhnliches, wenn Assoziationen an die Stelle von Übersetzungen treten oder einfach ein neuer Sinn gestiftet wird.

Ein Beispiel: Das belgische Mineralwasser »Spa Reine«

›Reine‹ ist französisch und bedeutet ›Königin‹.
Dass deutschsprachige Käufer keine Königin, sondern eher »reine« Mineralwasserqualität erwarten, steht sicher nicht im Gegensatz zur Verkaufspolitik der Firma.
Hier ist wohl eine Assoziation beabsichtigt, aber wem fällt diese subtile Werbemethode eigentlich auf?

Ein weiteres Beispiel: »Pizza Hut«

Die Restaurantkette Pizza Hut intendierte mit ihrer Werbung ursprünglich keinerlei Assoziationen mit der Kopfbedeckung, denn das englische ›hut‹ bedeutet ja ›Hütte‹.
Man ließ einfach die identische Schreibweise im deutschsprachigen Raum so fortbestehen und störte sich weder an der abweichenden Aussprache noch an der Bedeutungsänderung: Dort gibt es die begehrte Teigware, egal, ob unter dem Hut oder in der Hütte. Das ist die neue Bedeutung.
Natürlich ist auch ein Wortspiel zwischen den englischen Begriffen ›hut‹ bzw. ›hat‹ und dem deutschen ›Hut‹ denkbar; es ist jedoch völlig abwegig zu glauben, dass ein englisch-deutsches Wortspiel in ca. 100 Ländern, wo die Kette vertreten ist, dann auch so verstanden würde.

Die Marktmacht der Firmen und die Omnipräsenz der Werbung sind auch auf sprachlicher Ebene wirkungsmächtiger als jedes Lexikon, das nur der Realität hinterherläuft, die von Werbetextern geschaffen wurde.

»Brot-her, Brother!« soll der erste Gedankenblitz in einer Serie sein, die hiermit begonnen wurde.